Berufsverband Information Bibliothek e.V.

Standardseiten


Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.) zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:0290-opus-14398
URL: http://www.opus-bayern.de/bib-info/volltexte//2013/1439/


Es muß nicht immer ein Projekt sein! - Open Access durch die Tübinger Brechtbau-Bibliothek

Hilberer, Thomas

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (7.922 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


SWD-Schlagwörter: Open access , Promotionsordnung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Grüner Weg , Zweitveröffentlichung
Tagung / Institut: 102. Deutscher Bibliothekartag <Leipzig, 2013> = Bibliothekskongress
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Dokumentart: InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 20.03.2013
Kurzfassung auf Deutsch: Ausgangspunkt war die Erstellung einer Art „Fakultätsbibliographie“ durch die Verzeichnung der Aufsätze der Dozenten im Bibliothekskatalog. Damit wurde 2005 begonnen, mittlerweile sind über 2500 Titel erfaßt. Seit 2009 werden auch Volltexte von Aufsätzen über den Katalog und eine Webseite angeboten.
Dieses Portal „Neuphilologie“ führt zu Zweitveröffentlichungen („Grüner Weg“) von derzeit fast 600 wissenschaftlichen Aufsätzen von Dozenten der Tübinger Philosophischen Fakultät. Dabei werden die Texte in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek auf deren Publikationsserver veröffentlicht, mit Schlagwörtern versehen und im Katalog des „Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds“ verzeichnet. Die Titelaufnahme liefert also per Hyperlink unmittelbar den Volltext, und dies nicht nur im Tübinger Katalog, sondern auch in den Katalogen aller wissenschaftlichen Bibliotheken des Verbundraumes (der mehr als 1.200 Bibliotheken aus den Regionen Baden-Württemberg, Saarland und Sachsen sowie weitere Spezialbibliotheken wie die des „Goethe-Instituts“ umfaßt). Darüber hinaus erfolgt eine Indexierung durch Suchmaschinen.
Zur Vereinfachung des Veröffentlichungs-Verfahrens wird ein Herausgebervertrag zugrunde gelegt.
Äußerst zeitaufwendig gestaltete sich die Einwerbung der Aufsätze, sie erforderte sehr viel persönliche Ansprache.
Gezeigt werden soll, daß sich der Aufwand auch für eine kleinere Bibliothek lohnt, Forschung und Lehre gefördert und nicht zuletzt das Renommee aller beteiligten Einrichtung verbessert werden.
Abschließend soll kurz die neue Promotionsordnung der Fakultät vorgestellt werden, in der die elektronische Veröffentlichung zum Normalfall aufgewertet worden ist.

Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Der Verband / Publikationen / OPUS-Publikationsserver