Uni Passau

OPUS - Passau

Bibliographische Daten und PDF-Volltexte aus der Universität Passau
... die Wissenschaft der Hochschule sichtbar machen!

Home Suchen Melden Veröffentlichen Hilfe Kontakt

OPUS - FAQ: Häufig gestellte Fragen

Allgemeines


Nutzung



Melden / Veröffentlichen


 

Was ist OPUS Passau?

OPUS ist Universitätsbibliographie und Dokumentenserver für die Universität Passau.

OPUS ist Universitätsbibliographie - nachgewiesen sind bibliographische Daten von Monographien, Aufsätzen, Kongressbeiträgen, Herausgeberschaften von Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und sonstigen Universitätsmitarbeitern ab Erscheinungsjahr 2005- soweit die Autoren ihre Arbeiten gemeldet haben.

OPUS ist zugleich Dokumentenserver - Universitätsangehörige können wissenschaftliche Volltexte im WWW veröffentlichen, sofern der Universität ein einfaches Nutzungsrecht übertragen wird. Doktoranden/innen können mit der OPUS-Publikation ihre Veröffentlichungspflicht erfüllen. Die Volltexte werden in Katalogen und Suchmaschinen nachgewiesen und kostenfrei und dauerhaft für den allgemeinen Zugriff bereitgestellt.


Können Volltexte in OPUS geändert oder gelöscht werden?

Um die Authentizität der Dokumente zu garantieren, ist die Möglichkeit, PDF-Volltexte zu ändern oder zu löschen ist prinzipiell nicht vorgesehen. Die Dokumente sind damit gedruckten Publikationen vergleichbar. Wünscht der Verfasser eine Korrektur, so muss er das geänderte PDF-Dokument neu einbringen. Dies entspricht dem Vorgang einer Neuauflage bei gedruckten Publikationen.



Wie lange bleiben die Dokumente online verfügbar?

Es ist keine zeitliche Beschränkung vorgesehen. Wenn der Verfasser dies wünscht, kann das Dokument jedoch lediglich für einen befristeten Zeitraum zugänglich gemacht werden. Dissertationen bleiben dauerhaft verfügbar.



Sind Veröffentlichungen in OPUS zitierfähig?

Veröffentlichungen in OPUS sind konventionellen Veröffentlichungen prinzipiell gleichwertig und damit auch zitierfähig. Da es sich aber um eine relativ neue und rasch verlaufende Entwicklung handelt, wird diese Meinung von vielen Seiten noch angezweifelt bzw. abgelehnt. Das häufigste Argument gegen das Zitieren elektronischer Quellen ist die fehlende Sicherheit und Dauerhaftigkeit des Zugriffs auf diese Quellen. In OPUS Passau wird bei Dissertationen diese Situation durch die Vergabe von URNs verbessert.

Dissertationen zitieren mit URN
Für Dissertationen wird auch eine URN vergeben - Uniform Resource Name
Zweck der URN ist, Ihre Dissertation stabil identifizierbar und auffindbar zu halten. Die URL bezeichnet den (physikalischen) Speicherort der Ressource. Die URN bezeichnet hingegen nicht den Ort, an dem die Datei abgelegt ist, sondern einen Eintrag beim URN-Resolver der Deutschen Bibliothek, in dem URN und dazugehörige (aktuelle) URL gespeichert sind. Vorteil: die URN bleibt gültig, selbst dann, wenn sich der physikalische Ort einer Ressource einmal ändern sollte. (z.B. bei Server-Wechsel).
Geben Sie dort, wo Sie Ihre Arbeit zitieren die URN an.
Leider können mit den Web-Browsern derzeit URNs noch nicht direkt aufgerufen werden. Vielmehr müssen sie erst in URLs übersetzt werden. Diese Aufgabe übernimmt der Resolving Dienst der Deutschen Bibliothek: http://nbn-resolving.de
Die URN muss als URL "verpackt" werden, damit der WWW-Browser sie zu dem zwischengeschalteten Resolver schicken kann. Um auf das Dokument zugreifen zu können, muss deshalb der Name des Resolvers http://nbn-resolving.de/ der URN vorangestellt werden.
Beispiel:
URN: urn:nbn:de:bvb:739-opus-681
Eingabe: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:739-opus-681

Bei OPUS-Dissertationen im lokalen Passauer Katalog (im Rechercheportal InfoGuide) und im Bayerischen Verbundkatalog werden sowohl die URL als auch die URN angegeben:

URN im webOPAC

Formale Anleitungen und Hilfestellungen bezüglich des Zitierens elektronischer Quellen geben die Richtlinien des Internationalen Standards ISO 690-2.


Wie sollten Veröffentlichungen in OPUS zitiert werden?

In Anlehnung an die ISO 690-2 sollten elektronische Publikationen folgendermaßen zitiert werden, wobei als Datum der letzte Aufruf der Quelle durch den Zitierenden zu verstehen ist:

  • Zeger, Gabriele ; Trebin, Hans-Rainer ; Carstanjen, Heinz Dieter ; Plachke, Dieter:
    Quasicrystalline d-AlCuCo identified as random tiling by ion channeling combined with particle induced X-ray emission [online]
    Phys. Rev. Lett. 82 (1999) pp. 5273-5276 [zitiert 15. Mai 2000]
    <http://elib.uni-stuttgart/opus/volltexte/1999/516>



Wie können die Volltexte betrachtet werden?

Die Volltexte von OPUS liegen im PDF-Format vor. Um sie betrachten zu können, benötigt man die kostenlose Software Acrobat Reader.


Können die Volltexte ausgedruckt werden?

Die Volltexte können mit Hilfe des Acrobat Reader ausgedruckt werden.



Können Volltexte kopiert und von anderen widerrechtlich benutzt werden?

Die Volltexte können auf lokale Rechner kopiert werden. Das Format PDF bietet jedoch den Vorteil, dass, je nach den Wünschen des Verfassers, die Funktionen Text markieren bzw. kopieren (Text/Grafik auswählen) unterbunden werden können. Falls der Diebstahl geistigen Eigentums geplant sein sollte, bedeutet dies, dass er - wie im Fall einer gedruckten Veröffentlichung - durch Abschreiben zu erfolgen hat, also nicht prinzipiell erleichtert wird. Die Gefahr der widerrechtlichen Nutzung einer Veröffentlichung ist mithin nicht größer als bei konventionellen Publikationen.

 

Wie kann die Funktion Text markieren bzw. kopieren in PDF-Volltexten unterbunden werden?

Diese Funktion kann mit Hilfe der Sicherheitseinstellungen der Adobe-Acrobat-Software unterbunden werden. Diese kostenpflichtige Software erlaubt es, das PDF-Dokument mit Sicherheitsinformationen zu versehen.


Wer kann Volltexte in OPUS Passau hochladen?

Universitätsangehörige können über das OPUS-Anmeldeformular an der Universität Passau erstellte Dokumente von längerfristigem wissenschaftlichem Belang veröffentlichen.

 

Welche bibliographischen Daten können für die OPUS Universitätsbibliographie gemeldet werden?

Bibliographische Daten von Monographien, Aufsätzen, Kongressbeiträgen, Herausgeberschaften. Erstellt von Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und sonstigen Universitätsmitarbeitern während der der Dauer ihrer Universitätszugehörigkeit.
Universitätsmitarbeiter/innen die möchten, dass ihre Veröffentlichungen in der Universitätsbibliographie angezeigt werden, melden die bibliographischen Daten an die OPUS-Verwaltung, s. Melden.


Welche Dokumente können in OPUS Passau veröffentlicht werden?

Bibliographische Daten und PDF-Volltext
Lehrende und Studierende können Dokumente, die an der Universität Passau entstanden sind und von längerfristigem wissenschaftlichem Belang sind, veröffentlichen. Dazu gehören Dissertationen, Habilitationen, Aufsätze, Berichte, Konferenzbeiträge, Diplomarbeiten etc. Der Lehrstuhl/das Dekanat muss mit der Veröffentlichung in OPUS einverstanden sein. s. Veröffentlichen

 

Wie müssen die Dokumente zum Veröffentlichen vorbereitet werden?

Die Dokumente sollen in einem einheitlichen, plattformunabhängigen Dokumentformat angeboten werden. Dieses Präsentationsformat ist PDF (Portable Document Format). Lesen Sie zum Vorbereiten bitte die Hinweise zur Gestaltung des Dokuments.


Wie können Volltext-Dokumente in OPUS Passau veröffentlicht werden?

Mit dem Anmeldeformular kopieren Sie Ihr Dokument in den internen Bereich von OPUS Passau. Bitte tragen Sie in das Formular die notwendigen Angaben zur inhaltlichen und formalen Beschreibung des Dokuments ein. Ihre elektronische Publikation wird dann von Mitarbeitern der Universitätsbibliothek bearbeitet und nach Eingehen der unterschriebenen Einverständniserklärung in den öffentlichen Bereich kopiert und damit veröffentlicht. Lesen Sie bitte die Anleitung zum Veröffentlichen in OPUS.

 


Home Suchen Melden Veröffentlichen Hilfe Kontakt
  OpenAccess logo   OAI2.0 logo   © Universitätsbibliothek Passau · Innstrasse 29 · 94032 Passau 
Tel. (0851) 509 1645 · Fax (0851) 509 1602 ·  Mail opus@uni-passau.de
04.10.10